April 2019

Ehrenamtliche Kinderbetreuung in der Flüchtlingsunterkunft Helmkestraße

Die gem. GmbH „DRK-Soziale Dienste in der Region Hannover“ betreut in Hannover die mit Familien belegte Flüchtlingsunterkunft Helmkestraße. Mit dem Projekt plant die gem. GmbH gemeinsam mit ehrenamtlich Engagierten unter ihrer Regie eine ehrenamtliche Kinderbetreuung innerhalb der Unterkunft aufzubauen und anzubieten. Für die verschiedensten Angebote in einem dafür vorgesehenen Raum in der Flüchtlingsunterkunft bedarf es der Einrichtung eines Raumes für die Kinderbetreuung mit Mobiliar und Spiel- und Bastelmaterialien.

Hintergrund:
Die Kinder und Jugendlichen sind mehrfach benachteiligt. Ihre Eltern bekommen nur selten einen Kitaplatz angeboten, sodass die Kinder meist nur die Sprache ihres Herkunftslandes lernen und motorisch dem Entwicklungsstand Gleichaltriger hinterherhinken. So verpassen sie häufig gleich in der ersten Klasse den Anschluss an die Kinder Nicht-Geflüchteter. Auch die Eltern leben durch ihre räumlich vom übrigen Quartier abgeschnittenen Wohneinheiten nur unter sich.

Hier möchte die DRK- Soziale Dienste in der Region Hannover gGmbH gemeinsam mit Ehrenamtlichen etwas tun. Die Ehrenamtlichen betreuen und fördern die Kinder in der Unterkunft. Mit verschiedenen Angeboten, wie Malen, Basteln, Lesen, Erzählen, Traumreisen, Bewegungsspiele und Hausaufgabenhilfe werden Sprache und Motorik der Kinder gefördert. Gleichzeitig sind die Ehramtlichen sehr gut im Umfeld der Unterkunft vernetzt und ermöglichen so den betroffenen Familien einen leichteren Zugang in die Aufnahmegesellschaft. Dabei werden die Freiwilligen von hauptamtlichen Sozialarbeiter*innen unterstützt.

Für das Projekt „Ehrenamtliche Kinderbetreuung in der Flüchtlingsunterkunft Helmkestraße“ wird eine Förderung zum Kauf der Ausstattung und Spiel- sowie Bastelmaterialien beantragt.

Das Projekt unterstützt die Heinrich-Peters Stiftung mit bis zu 4.000 €.

 Zurück